Home | Sitemap | Kontakt | Impressum
 

mit freundlicher Unterstützung durch
Logo Admedes Logo Stober  Logo Witzenmann

 

45. Controlling Forum
Controlling, Compliance, Revision:
die optimale Kooperation
(hier anmelden)

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme am 45. Controlling Forum am Freitag, den 25.09.2015 ein

Controlling, Compliance, Revision:
die optimale Kooperation

Wer will schon ins Gefängnis oder bis an sein Lebens­ende Schaden­ersatz zahlen? Das kann nach neueren Urteilen schnell passieren, wenn es um Korruption geht. Die Führungs­kraft muss nicht selbst Bestechungs­gelder bezahlt haben, sie muss sie nicht einmal gebilligt oder wenigstens davon gewusst haben. Nach dem so genannten Neubürger-Urteil reicht es schon für eine Verurteilung, die Sorg­falts­pflichten beim Auf­bau und der Über­wachung einer Compliance-Organisation zu ver­nach­lässigen, und zwar nicht nur in großen, sondern auch in mittleren und kleinen Unter­nehmen.

Die Konsequenz? AGs und GmbHs müssen ein Compliance System auf­bauen. Dieses System muss den gesetz­lichen und unter­nehmerischen Anforderungen genügen, aber auch kosten­günstig, "schlank" und nicht zu komplex sein. In vielen Betrieben wird der Controller die Compliance-Auf­gaben über­nehmen oder zumindest sehr eng mit dem Compliance Manager zusammen­arbeiten. Außer­dem spielt die interne Revision bei allen Fragen der Kontrolle und der Über­wachung eine wichtige Rolle. Nicht immer jedoch ist das nötige und nütz­liche Fach­wissen bereits vor­handen.

Ein­ladungs­schreiben im PDF-Format

Compliance, Risikomanagement, Revision und die Rolle des Controllings rücken immer mehr in den Vordergrund. Zunehmende Dynamik des Umfeldes, gesetz­liche Regulierungen und Gerichts­urteile zwingen große und kleinere Unter­nehmen zum Aufbau eines Compliance Management Systems, das finanziell tragbar und gleichzeitig in der Lage ist, diese Anforderungen zu erfüllen.

Am 45. Controlling Forum an der Hochschule Pforzheim erfahren Sie, was Sie dazu wissen müssen:

  • Wie muss ein Compliance Management System konzipiert, aufgebaut und betrieben werden?
  • Welche Fall­stricke liegen beim täglichen Compliance- und Risiko­management aus?
  • Wie können Sie die betriebs­wirt­schaft­liche und juristische Perspektive verbinden?
  • Wie funktioniert das Zusammen­spiel zwischen Controlling, Compliance und Revision? Wie können die Betroffenen sich ergänzen, und vermeiden, Konkurrenten zu werden?

Die Bei­träge kommen von erfahrenen Praktikern. Die konzeptionellen Bei­träge werden durch zwei aus­führ­liche Fall­studien ver­tieft.

Aufgrund der begrenzten Teil­nehmer­zahl ist es möglich, auf individuelle Fragen ein­zu­gehen.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Führungs­kräfte und Mit­arbeiter des Rechnungs­wesens und Controlling, als auch an Geschäfts­führer. Daneben können auch Mit­arbeiter aus anderen Bereichen hier informative Einblicke gewinnen und aus der Veran­staltung Nutzen für ihre tägliche Arbeit ziehen.

Ort
Hochschule Pforzheim
Tiefenbronner Str. 65
75175 Pforzheim

Raum: Z2 (Bibliothek)

Termin
Freitag, 25.9.2015, 9:45-16:00 Uhr

Gebühr
Die Tagungs­gebühr beträgt 248€ zzgl. 19% MwSt. =295,12€ incl. Mittag­essen und Pausen­getränke.
Mitglieder des Controlling Forums, Sponsoren sowie Hoch­schul­ange­hörige sind vom Einzel­beitrag befreit.

Anmeldung
Bis spätestens 23.9.2015 mit Online-Formular. Es gelten die AGB.

Kontakt
Prof. Dr. J. Paul
Controlling Forum an der HS Pforzheim
Tel.: 0711 / 8263862
Fax: 0711 / 8263863



Programm

  9:45 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Joachim Paul
Hochschule Pforzheim
9:55 Uhr Einführung
Dipl.-Kfm. Dipl.Volksw. Christoph Wunsch
BDO AG Wirt­schafts­prüfungs­gesell­schaft
Ausge­staltung und Zusammen­arbeit der Compliance- und Revisions­funktion
  • Aufbau eines schlanken Compliance Management-Systems
  • Ausgestaltung der Revisions­arbeit
  • Risiko­identifikation und Daten­analysen
10:55 Uhr Kaffeepause
11:15 Uhr Praxisbeispiel I
Prof. Dr. Robert Nothhelfer
Hochschule Pforzheim
Aufbau einer Compliance Organisation nach einem Unternehmensskandal
  • Einführung in den Fall
  • Die einzelnen Compliance Elemente anhand des Falles: Ziele, Risiken, Maßnahmen, Organisation, Kommunikation, Kontrolle
  • Schlussfolgerungen
12:20 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13:20 Uhr Rechtliche Perspektive
Eric Mayer
Pohlmann&Company, München
Wirkungsvolles Compliance Management mit Augenmaß -
aus rechtlicher und ökonomischer Sicht
  • Compliance, CSR, Corporate Governance
  • Der rechtliche Kontext
  • Deutsche und internationale Trends
  • Best Practices
  • Fallstudie
14:30 Uhr Kaffeepause
14:50 Uhr Praxisbeispiel II
Mathias Roth
EnBW AG, Karlsruhe Compliance Management bei der EnBW
  • Compliance Risk Management
  • Vom Risiko zur Maßnahme
  • Klare Regeln bei Verstößen
  • Abgrenzung zu anderen Bereichen
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Zur Anmeldung

Referenten

Eric Mayer ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Pohlmann & Company. Zuvor arbeitete er in verschiedenen Unter­nehmen, unter anderem als erster konzern­weit verant­wort­licher Chief Compliance Officer bei Infineon Technologies, bei Amkor Technology und Partner der Unter­nehmens­beratung WTS Tax Legal Consulting, wo er den Kompetenz­bereich Governance & Compliance Advisory aufbaute und führte. Eric Mayer hat unter anderem in Mannheim, Cambridge, und der Harvard Business School studiert.
Prof. Dr. Robert Nothhelfer begann nach dem Studium der Volks­wirt­schaft­lehre in Freiburg und Bonn seine berufliche Lauf­bahn bei einer Wirt­schafts­prüfungs­gesell­schaft, wobei er parallel seine Dissertation über "Lern­prozesse in Organisationen" schrieb. Die nächste Station führte ihn zur Bertelsmann AG in das Konzern­berichts­wesen. Danach war er für 10 Jahre für die Schwarz-Gruppe / Lidl in verschiedenen kauf­männischen Führungs­funktionen tätig. Seit März 2014 lehrt und forscht er als Professor für allgemeine Betriebs­wirt­schafts­lehre an der Hochschule Pforzheim.
Mathias Roth ist seit 2010 Senior Referent Compliance bei der EnBW AG. Seine Themen­schwer­punkte liegen in den Bereichen Korruptions­prävention, Kartell­recht, Geld­wäsche und Daten­schutz. Davor war er mehrere Jahre Leiter des Rechts­bereichs und Compliance Officer der Deutschen Bau­spar­kasse Badenia AG.
Dipl. Kfm. Dipl. Volksw. Christoph Wunsch studierte Betriebs- und Volks­wirt­schafts­lehre an der Universität Bielefeld. Als Senior Manager der BDO AG Wirtschafts­prüfungs­gesell­schaft verfügt er über mehrjährige Erfahrung in der Konzeption, Implementierung und Prüfung von Compliance Management Systemen. Gleicher­maßen betreut er Auf­träge, die einzelne Compliance-Elemente betreffen, wie die Durch­führung von Compliance-Risiko­analysen oder die Begleitung von Compliance-Audits und Fraud-Risiko Analysen

nach oben