Home | Sitemap | Kontakt | Impressum
 

mit freundlicher Unterstützung durch
Logo Admedes Logo Stober  Logo Witzenmann

 

43. Controlling Forum
Reporting 2.0
Ein Paradigmenwechsel. REPORTING 2.0 beschreibt die Kompetenzen, Methoden und Tools für die Zukunft des Reportings.
(hier anmelden)

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme am 43. Controlling Forum am Freitag, den 20.03.2015 ein

Reporting 2.0 - die neue Generation des Berichtswesens

Tabellen und Graphiken aussage­fähig gestalten - das sind Techniken des Reportings, wie sie unter anderem am 42. Controlling Forum am 10. Oktober 14 präsentiert wurden. Doch dies ist nur die eine Seite, Reporting 1.0.

Reporting 2.0 geht weiter. Bei Reporting 2.0 geht es um das Primat des Textes über das Bild. Es geht um die Gestaltung von Texten, und um die Integration von Diagrammen in Berichte. Um die Anwendung von Methoden, Kompetenzen und Systemen von Zeitungs­redaktionen.

Controlling-Berichte gestalten, damit sie beachtet werden, ist das Heute. Controlling-Berichte, die vom Empfänger fasziniert gelesen werden, ist das Morgen. Auf dem 43. Controlling Forum lernen Sie dieses Morgen kennen.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Führungs­kräfte und Mit­arbeiter des Rechnungs­wesens und Controlling, als auch an Geschäfts­führer. Daneben werden jedoch auch Mit­arbeiter aus anderen Bereichen Nutzen aus der Veran­staltung ziehen.

Die Struktur der Ver­an­staltung er­möglicht es den Teil­nehmern, spezifische Frage­stellungen aus ihrem Unter­nehmen ein­zu­bringen.

Ein­ladungs­schreiben im PDF-Format

Das interne Berichts­wesen versucht laufend, auf die Veränderungen der Rahmen­bedingungen zu reagieren. Mit noch mehr Daten, mehr Automatisierung und "Do it yourself!". Das ist Reporting 1.0. REPORTING 2.0 geht neue Wege und orientiert sich an den Kompetenzen, Methoden und Systemen von Zeitungs­redaktionen.

"Das Material­lager ist in 2 Wochen leer." - "Wir benötigen 3 neue Mit­arbeiter, um den neuen Auf­trag bearbeiten zu können." - "Ein Bank­kredit wird fällig.

"Diese Aus­sagen beschreiben normale unter­nehmerische Heraus­forderungen. Werden sie recht­zeitig kommuniziert, dann folgen wirksame Ent­scheidungen.
Aber wie kommuniziert man sie recht­zeitig? Aus her­kömmlichen Reports erkennen die Ent­scheidungs­träger nicht unbe­dingt un­mittel­bar den Handlungs­bedarf.

Und: je komplexer die Organisation, desto schwieriger ist es, einen ziel­gerichteten Informations­fluss zu organisieren und zu gestalten. In vielen Unter­nehmen endet dieser Prozess in umfang­reichen Power­Point Dokumenten.

REPORTING 2.0 basiert auf der strikten Unter­scheidung zwischen Reporting und Monitoring. Es ist das Primat des Wortes über das Bild. Es ist eine neue Form des Publishing, mit dem Ziel hohe Agilität, Stabilität und Qualität zu erreichen.

REPORTING 2.0 markiert die end­gültige Abkehr vom Zahlen­friedhof.REPORTING 2.0 skizziert die Zukunft des internen Reporting. Erste Organisationen haben bereits mit der Anwendung dieser Empfehlungen begonnen. Die Ergebnisse sind ermutigend.

Dieses Forum ist eine natürliche Fortsetzung des 42. Controlling Forums mit dem Thema "Der Reporting Irrtum - spannende Berichte entstehen nicht zufällig" am 10.10.2014. Selbst­ver­ständ­lich ist der Besuch des 42. Forums weder inhalt­lich noch formal eine Vor­aus­setzung für die Teil­nahme am 43. Forum.

Ort
Hochschule Pforzheim
Tiefenbronner Str. 65
75175 Pforzheim

Raum: Z2 (Bibliothek)

Termin
Freitag, 20.3.2015, 9:45-16:00 Uhr

Gebühr
Die Tagungs­gebühr beträgt 248€ zzgl. 19% MwSt. =295,12€ incl. Mittag­essen und Pausen­getränke.
Mitglieder des Controlling Forums, Sponsoren sowie Hoch­schul­ange­hörige sind vom Einzel­beitrag befreit.

Anmeldung
Bis spätestens 18.3.2015 mit Online-Formular. Es gelten die AGB.

Kontakt
Prof. Dr. J. Paul
Controlling Forum an der HS Pforzheim
Tel.: 07231 / 28-6211
Fax: 07231 / 28-6090



Programm

  9:45 Uhr Prof. Dr. Joachim Paul
Hochschule Pforzheim Begrüßung und Einführung
9:55 Uhr Mag. Roman Griesfelder
aspektum gmbh
Grundlagen von REPORTING 2.0
  • "Berichte" sind nicht immer Berichte
  • Reporting vs. Monitoring
  • Schnelles Denken, langsames Denken (Kahneman)
10 Empfehlungen für das Reporting der Zukunft
10:55 Uhr Kaffeepause
11:15 Uhr Business Text Rules
  • Am Anfang steht das Wort
  • 10 Empfehlungen für gut verständliche Texte
12:20 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13:20 Uhr Business Information Design
  • Visualisierungen machen Inhalte sichtbar
  • 10 Empfehlungen für die Verwendung von Diagrammen und Tabellen in Berichten
14:50 Uhr Diskussion von Anwendungs­beispielen
Bringen Sie Ihre eigenen Berichts­bei­spiele und er­halten Sie konkrete Hin­weise für Ver­besserungen.
15:45 Uhr Zusammenfassung und Diskussion
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Zur Anmeldung

Referenten

Mag. Roman Griesfelder studierte BWL und Soziologie an der Johannes-Kepler-Universität in Linz. Der gebürtige Österreicher lebt und arbeitet seit 1998 in der Schweiz, u.a. als Controller, Projekt­manager und Führungs­kraft für verschiedene schweizerische Unter­nehmen. 2008 begann seine Zusammen­arbeit mit Prof. Dr. Rolf Hichert. Bis Ende 2011 war Roman Griesfelder Geschäfts­führer der HICHERT+PARTNER AG. Roman Griesfelder gründete die aspektum gmbh mit Sitz in St. Gallen (CH) und unter­stützt Unter­nehmen bei der Entwicklung Ihrer Geschäfts­kommunikation.
Prof. Dr. Joachim Paul studierte Betriebs- und Volks­wirt­schafts­lehre an der Hoch­schule St. Gallen und der London School of Economics. Nach seiner Promotion arbeitete er zwölf Jahre lang als Führungs­kraft im Controlling, zu­nächst in der Auto­mobil­industrie, danach im Investitions­güter­sektor. Seit 1999 lehrt er an der Hoch­schule Pforzheim Controlling, Allgemeine Betriebs­wirt­schafts­lehre und International Management. Als Leiter des Pforzheim Management Instituts PF-MI ist er daneben weiter­hin in der Weiter­bildung und als Berater in der Praxis tätig.

nach oben